Kieferorthopädie

 

Die Kieferorthopädie beschäftigt sich mit der Verhütung, Erkennung und Behandlung von Fehlstellungen der Kiefer und Zähne.

Es gibt zahlreiche Gründe für eine kieferorthopädische Behandlung.

So können ästhetische Gründe ausschlaggebend für eine Behandlung sein („schiefe Zähne“) oder aber auch stärkere Einschränkungen beim Kauen wie ein „offener Biss“, verlagerte Zähne, kieferorthopädische Lückenöffnung um Platz für ein Implantat zu schaffen etc.

Wichtig ist hier die Früherkennung von Fehlstellungen oder Nichtanlagen schon im Kindesalter um die Therapie und Behandlung zum optimalen Zeitpunkt zu beginnen.

Ob eine herausnehmbare- oder eine festsitzende Zahnspange nötig ist, muss jeweils im Einzelfall nach umfassender Analyse der Modelle und der Röntgenbilder geklärt werden, wir beraten Sie hier gerne.

Häufig wird die Behandlung erst im Erwachsenenalter erforderlich, wenn Veränderungen im Gebiss – z.B. durch Zahnverluste oder Verschiebungen von Zähnen – zu einer Situation geführt haben, die eine Korrektur notwendig macht.

Aber auch im Alter sind der heutigen Kieferorthopädie keine Grenzen gesetzt und eine Behandlung mit gleichem Erfolg wie im Jugendalter möglich.

„Wir beraten Sie diesbezüglich gerne und fertigen zur genauen Analyse die notwendigen Röntgenbilder wie digitales Orthopantomogramm (OPT oder OPG) und digitale Fernröntgenbilder (FRS).“