3D-Röntgen DVT

 

Herkömmliche Röntgenbilder liefern ein zweidimensionales Bild, was vor allem im Bereich der Implantologie zu Fehlplanungen und Misserfolgen führen kann, da besondere anatomische Strukturen zum Teil gar nicht oder nur verzerrt dargestellt werden.

In jedem Fall aber entspricht die abgebildete Grösse nicht dem Original, da es bedingt durch die konventionelle Röntgentechnik zu einer Vergrösserung der Strukturen kommt, so dass genaue Messungen nicht mehr möglich sind

Die digitale Volumentomographie (DVT) ist ein hochmodernes und strahlungsarmes Röntgenverfahren, das uns erlaubt, ein genaues dreidimensionales Röntgenbild des gewünschten Bereichs zu produzieren.

Hierdurch wird eine optimale Planung gewährleistet und die Eingriffe können sicher vorbereitet werden.

Knochenverhältnisse und -strukturen können millimetergenau vermessen werden, was für die Implantologie ein großer Vorteil ist und für komplexe Behandlungen von weitreichender Bedeutung ist.

Aber auch jenseits der Implantologie kommt die 3-D Röntgentechnik zum Einsatz, zum Beispiel bei der komplizierten Wurzelbehandlung (Endodontie) mehrwurzeliger Zähne oder auch bei der Kieferchirurgie.

„Die Lage von Weisheitszähne und deren Beziehung zu den versorgenden Nerven kann ganz genau beurteilt werden und verhindert unangenehme Überraschungen und Komplikationen während der Operation.“